Was passieren kann
- Explosionsartige Entflammung des Christbaums (Fig.1) 
- Sekundenschnelle Entflammung der Tischedecke, eines Vorhangs oder Teppichs durch umfallende Kerzen (Fig.2)
 
Sofortmaßnahmen im Notfall 
- Sich selbst nicht in unnötige Gefahr bringen 
- Löschversuch nur bei kleinen, kontrollierbaren und örtlich begrenzten Bränden 
- Ist der Brand nicht kontrollierbar so schnell  wie möglich die Feuerwehr rufen (122) 
- alle Personen und Tiere aus dem Gefahrenbereich evakuieren 
- Löschversuch starten. Geeignetes Löschmittel für einen Feststoffbrand sind: 
  * Alle nicht brennbaren Flüssigkeiten (egal ob heiß oder kalt) 
  * Schwer entflammbare/nasse Stoffe 
  * Erde, Sand 
  * Feuerlöscher für Brandklasse A     (Fig.1+2) 
- Nach dem Löschen Fenster und Türen nach außen öffnen, und giftige Rauchgase abziehen lassen.
Sollten sie den Brand nicht unter Kontrolle bringen, Fenster und Türen schließen, Feuerwehr einweisen.
 
Präventive Maßnahmen:
Stellen sie den Adventkranz oder Christbaum immer auf einen festen Untergrund.
Erstes Löschmittel, wie nasse Fetzen, Mineralwasserflasche, Löschdecke, Handfeuerlöscher Klasse A, Kübel mit Wasser bereitstellen.
Auf echte Kerzen verzichten - wollen sie dies nicht, dann:
Kerzen von brennbaren Materialien wie Christbaumdeko, Mascherl und sonstiges fern halten (Hitzetest mit der Hand)
Kerzen nur senkrecht befestigen
Kerzen von oben hinten nach vorne unten entzünden
Auf tropfendes Kerzenwachs achten
Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen
Sternspucker von brenbaren Materialien fernhalten (vor allem die herabfallenden Teile beobachten)
Kinder belehren und von Kerzen, Feuerzeugen, Zünder fernhalten
Abgebrannte Kerzen entfernen und nicht mehr anzünden
Keine trockene Adventkränze oder Christbäume vor dem Abräumen nochmals entzünden. 
 

 
 597950884.jpg1678015348.jpg