Am Abend des 16.12.2016 ging in der Abschnittsalamzentrale Schwechat ein Notruf ein, der Anrufer klagte über starke Atemnot. Noch bevor eine genaue Adresse herausgefunden werden konnte, brach der Kontakt ab, doch auch die vorhandenen Adressedetails wurden aufgrund der Atemnot nur schlecht verstanden. 
Sofort machte sich das Vorausfahrzeug, mit der im Haus anwesenden Mannschaft, auf den Weg zur vermuteten Einsatzadresse. An dieser Adresse wurde jedoch keine Partei mit dem Namen des Anzeigers vorgefunden. Die ebenfalls alarmierte Rettungsleitstelle 144 NOTRUF NIEDERÖSTERREICH führte aufgrund der unklaren Adresse sofort eine Handyortung durch, dadurch konnte die richtige Einsatzadesse kurze Zeit später festgestellt werden. 
Beim Eintreffen am Einsatzort wurde bereits Brandgeruch im Stiegenhaus wahrgenommen, vergessenes Kochgut auf der Herdplatte war die Ursache der starken Verrauchung sowie der akutem Atemnot des Patienten. Ein Sanitäter der Feuerwehr versorgte die Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Die Freiwillige Feuerwehr Schwechat unterstütze anschließend noch das Rotes Kreuz Schwechat bis zum Abtransport des Patienten.

4206228339.jpeg