20.01.2014

Schwerer Verkehrsunfall auf der B10
Auto in zwei Teile zerrissen

Am Morgen des 20.Jänner kam es auf der B10 nahe Schwechat zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Wie der Unfall passiert ist, muss noch geklärt werden. Als die Freiwillige Feuerwehr Schwechat alarmiert wurde, war die B10 von Schwechat kommend von der Polizei für den Verkehr bereits gesperrt. Den Feuerwehrmännern bot sich folgende Lage:

Ein schwer beschädigter Skoda Oktavia stand auf der Gegenspur und dürfte mit dem im Feld liegenden Seat Leon zusammengestoßen sein. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Seat Leon in zwei Teile zerrissen. Teile des Fahrzeuges lagen sogar im benachbarten Feld auf der anderen Straßenseite. Die Insassen der Fahrzeuge waren bereits vom Roten Kreuz abtransportiert worden. Für die Untersuchungen der Polizei wurde die Unfallstelle mit 2 Lichtmasten ausgeleuchtet.

 

Nach Beendigung der Vermessungen wurden die zwei Teile des Seat Leon mittels Seilwinde aus dem Feld zum Straßenrand gezogen und anschließend mit dem Kran des Abschleppfahrzeuges aufgeladen. Der Skoda wurde vom Schweren Rüstfahrzeug geborgen. Ausgelaufe Betriebsmittel wurden gebunden. Beide Fahrzeuge wurden polizeilich sichergestellt. Das dritte beteiligte Fahrzeug wurde von einer Privatfirma abgeholt. Die endgültige Fahrbahnreinigung und entfernen der herumliegenden Fahrzeugteile übernahm die Straßenmeisterei.

 

Wie durch ein Wunder gab es bei diesem Zusammenstoß keine Toten.

Feuerwehr Schwechat mit Vorausfahrzeug, ASP, SRF, ULF

 

1636227939.JPG3992384502.JPG1783926529.JPG1533800950.JPG716883101.jpg820314217.jpg1660013563.jpg