Wir wurden um 15:45 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B10 gerufen. Ein PKW war frontal gegen einen entgegenkommenden LKW geprallt. Für den Lenker des PKW kam jede Hilfe zu spät. Der Lenker des LKW wurde schwer, der Beifahrer leicht verletzt. Wir rückten mit Kdo, Rüst, Tank und Last mit Anhänger und 12 Mann aus um den toten Lenker zu bergen, sowie die Fahrzeuge von der Straße zu entfernen.

Die Schwechater Rundschau schrieb folgendes:

Grauenhafter Blutzoll auf Straßen!

Die Rundschau befasste sich mit den Thema intensiver, da innerhalb kürzester Zeit viele schwere Verkehrsunfälle in unserer Gegend zu verzeichnen waren. Aus dem Bericht geht hervor, dass aus Ärztekreisen, die außergewöhnliche Hitze der letzten Wochen daran schuld sei, dass viele Lenker in den heißen Fahrzeugen anscheinend kolabieren.

Zu unserem Unfall:

Wilhelm S., damals 45 aus Wien, fuhr am 25. September gegen 15:40 Uhr mit seinem Kombi auf der B10 von Schwechat Richtung Schwadorf. Aus ungeklärter Ursache raste der Wagen plötzlich nach links und krachte mit hoher Geschwindigkeit gegen einen entgegenkommenden LKW. S. war in Sekundenbruchteilen tot. Fürchterlich zugerichtet war sein Körper nach dem Aufprall. Der Fahrer des LKW wurde schwer verletzt, sein Beifahrer leicht. Der LKW wurde in der Mitte geknickt.

SubmitSubmitSubmit