Zimmerbrand in Mehrparteienhaus

Kurz nach 21:00 am 18.Oktober 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwechat zu einem Zimmerbrand in einem Wohnhaus alarmiert. Da einige Mitglieder aufgrund der kurz zuvor alarmierten Brandmelderauslösung in einem Schwechater Mühlbetrieb noch im Feuerwehrhaus anwesend waren, konnte wenige Minuten später ausgerückt werden.

Nach Erkundung durch die erstanwesende Löschgruppe wurde diese von der Polizei in die Lage eingewiesen. Daraufhin wurde umgehend die Freiwillige Feuerwehr Schwechat-Rannersdorf zur Unterstützung nachalarmiert.

Von außen konnte bereits Rauch hinter den verschlossenen Fenstern festgestellt werden, sowie eine thermische Belastung der Eingangstüre wahrgenommen werden.

Parallel zur Türöffnung wurde eine Löschleitung im Stiegenhaus sowie die Bereitschaft zur Belüftung des Stiegenhauses vorbereitet.

Die kurz darauf eintreffende zweite Löschgruppe unterstützte den ersten Atemschutztrupp mit einer zweiten Löschleitung. Die Brandwohnung wurde zeitgleich nach eventuell vermissten Personen durchsucht, sowie der Brandherd lokalisiert und Belüftungsmaßnahmen gesetzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Schwechat-Rannersdorf unterstützte mit einem Atemschutztrupp bei Nachkontrollen in der Wohnung und stellten während des gesamten Einsatz einen Rettungstrupp für die eingesetzten Trupps zur Verfügung. Auch das Rotes Kreuz Schwechat stand mit einem Rettungswagen im Einsatz.

Nach wenigen Minuten konnte Entwarnung gegeben werden, es waren keine Menschen oder Tiere in der Wohnung.

Nach dem Einrücken wurden Geräte aufgerüstet, Uniformen gewaschen und Betriebsmittel aufgefüllt. Noch währenddessen wurden beide Feuerwehren erneut zu einer Brandmelderauslösung alarmiert, dieses Mal in einen Mühlbetrieb in Rannersdorf.

3878031017.jpg

 

1426510521.jpg

 

2649120201.jpg

 

1751579401.jpg

 

3662030617.jpg