CO Austritt in Mehrparteienhaus

Aufgrund eines kurzzeitigen Gasgeruches in der Wohnung handelt der Familienvater richtig und sperrte die Gaszufuhr der Therme und rief die Feuerwehr. Die zufällig im Feuerwehrhaus befindliche Mannschaft rückte kurz darauf um 14:38 Uhr mit 2 Fahrzeugen aus.

Bei unserem Eintreffen fanden wir die Familie der besagten Wohnung teils am Gang und in der Wohnung auf. Sie wurden aufgefordert die Wohnung zu verlassen. Bei unserem Betreten sprach das Mehrfachgasgerät an und meldete einen erhöhten CO Gehalt. Es wurden umfassende Lüftungsmaßnahmen durch natürliche Belüftung und Überdruckbelüftung mittels Hochleistungslüfter gesetzt.

Die angrenzenden Wohnungen wurden ebenfalls auf CO Gehalt gemessen.

Da bei den darüberliegenden Wohnungen niemand öffnete, wurde die Exekutive angefordert. Ebenso der Gasnotdienst der Wr. Netze.

Die Wohnung im 2. Stock konnte über ein gekipptes Fenster mittels Steckleiter betreten werden. Die Wohnung im 3. Stock wurde aufgrund Sicherheitstüre mit mehreren Schlössern mittels Hubsteiger durch ein Fenster geöffnet. Die Wohnung im 4. Stock wurde über das Stiegenhaus geöffnet. Bei sämtlichen umliegenden Wohnungen konnten keine erhöhten Messwerte festgestellt werden.

Der Gasnotdienst in der verursachenden Wohnung meldete extrem hohe CO Werte. Um eine Verlegung des Kamins auszuschließen, sollte ein Rauchfangkehrer kommen. Da aber keine Firma am Freitag Nachmittag zu erreichen war, ließ der Einsatzleiter den Inspektionsrauchfangkehrer der BF Wien alarmieren.

Nach letzten Messungen und einer Innenüberprüfung des Rauchfanges mittels Kamera durch die BF und Sperre des Rauchfangsammlers sowie Ausserbetriebsetzung der Thermen dieses Abgasstrangs konnte der Einsatzbereich an Installateure einer Fachfirma übergeben werden.

Nach einem Endbefund eines konzessionierten Rauchfangkehrers dürfen die Thermen wieder in Betrieb gehen.

Die betroffene Familie konnte ebenfalls wieder in ihre Wohnung zurückkehren.

Die Bürgermeisterin war ebenfalls am Einsatzort um sich ein Bild der Lage zu machen.

Herzlichen Dank an alle im Einsatz befindlichen Kräfte. Die Zusammenarbeit war bestens.

Wir konnten um 17:30 Uhr wieder einrücken.

 

Gasnotdienst Wr. Netze 2 Mann

Polizei 4 Mann

BF Wien 5 Mann

 

4240766909.jpg

3248807437.jpg

1938031133.jpg

2163231076.jpg

 

4150271811.jpg