Brennender Mähdrescher, Fahrer verhinderte Schlimmeres

Am 08.07.2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwechat gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Schwechat-Rannersdorf zu einem Mähdrescherbrand im Bereich eines Feldes in Rannersdorf alarmiert.

Unverzüglich rückte die im Feuerwehrhaus anwesende Mannschaft mit dem Kommandantenfahrzeug, Tank 2 und Tank 3 aus.

Da es sich um eine unklare Ortsangabe handelte, rückten beide Feuerwehren von verschiedenen Seiten an, um ein schnelles Auffinden der Unglücksstelle zu gewährleisten.

Vor Ort wurde ein rauchender Mähdrescher vorgefunden, im nahen Umfeld brannte Erntegut. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehren gelang es den Lohndreschern durch richtiges und rasches Handeln den Brand weitestgehend zu löschen und eine Ausbreitung zu verhindern. 
Mittels Schnellangriffseinrichtung des Tank 3 wurde das brennende Erntegut abgelöscht. Die restlichen Glutnester, welche sich in Hohlräumen der Erntemaschine befanden, wurden unter zu Hilfe nehme von Schaummittel abgelöscht. Durch die Mechaniker des Ernteunternehmens wurden die restlichen Hohlräume mittels Druckluft gesäubert und anschließend von der Feuerwehr abgelöscht und gekühlt.
In weiterer Folge wurde der komplette Mähdrescher in Absprache mit dem Betreiber mittels Wasser-Schaummittel Gemisch geflutet.

Nach mehreren Kontrollen mittels einer Wärmebildkamera konnte das schadhafte Fahrzeug den Technikern übergeben werden.

 

2283099075.jpg

3044375155.jpg

123053667.jpg

976588755.jpg

3484756243.jpg