Gasaustritt in Wohnhaus - 20 Wohnungen durchsucht

Freitagabend kurz vor 20:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwechat zu zwei Einsätzen gleichzeitig alarmiert. Eine Fahrzeugbergung in der Himbergerstraße, sowie ein Gasaustritt in einem Mehrparteienhaus. Die alarmierte Mannschaft teilte sich bereits im Feuerwehrhaus auf um beide Einsatzadressen anzufahren.

Der Verkehrsunfall an der Kreuzung wurde rasch abgearbeitet um die Kräfte bei dem Gasgebrechen zu unterstützen.

In der Ehrenbrunngasse wurden die Kräfte bereits vom Anzeiger erwartet und in die Lage eingewiesen. Aufgrund der parallel laufenden Einsätze wurde umgehend die Freiwillige Feuerwehr Rannersdorf alarmiert. Ein Atemschutztrupp erkundete mit einem Mehrgasmessgerät das gesamte Gebäude, sperrte die Gaszufuhr und lokalisierte die Leckage. Gemeinsam mit der Feuerwehr Rannersdorf wurden die anwesenden Wohnparteien evakuiert und sämtliche Wohnungen auf erhöhte Konzentrationen kontrolliert. Der mittlerweile eingetroffene Störungsdienst der Wiener Netze führte weitere Maßnahmen durch.

Die betroffenen Bewohner wurden durch mehrere Rettungsteams desRotes Kreuz Schwechat im Innenhof der Wohnhausanlage mit Decken erstversorgt, als Sicherheitsmaßnahme wurden ebenfalls Gemeindevertreter der Stadtverwaltung Schwechat informiert. Karin Baier Bürgermeisterin Schwechat sowie der Feuerwehrstadtrat Christian Habisohn machten sich ebenfalls ein Bild der Lage vor Ort.

 

1350452956.jpg

400440332.jpg

1830711148.jpg

 

 

2181113722.jpg