Am frühen Morgen des 13.02.2018 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwechat, gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Schwechat-Rannersdorf, zum Ersten Einsatz alarmiert. In einem Mühlenbetrieb meldete die automatische Brandmeldeanlage einen Alarm. Nach Erkundung des Einsatzleiters konnte die läge entschärft werden, es handelte sich um einen Täuschungsalarm. ...Aufgrund eines defekten Kompressors stieg leichter Rauch auf und löste den Brandalarm aus.

Nach dem all jene Mitglieder, welche die Nachtruhe für die Sicherheit ihrer Mitmenschen aufopferten, ihren Arbeitsplatz aufgesucht hatten, wurde die Feuerwehr Schwechat zu einem weiteren Einsatz, gegen 09:00 Uhr alarmiert. In einem Wohnhaus wurden Personen in einen stecken gebliebenen Aufzug vermutet. Nach der Erkundung konnte zum Glück auch hier rasch Entwarnung gegeben werden, es handelte sich lediglich um einen defekt am Notrufsystem.

Kurz nach 18:00 wurde die Feuerwehr Schwechat zu einem weiteren technischen Einsatz in ein Wohnhaus alarmiert. Eine verletzte Wohnungseigentümerin konnte ihre Eingangstüre nicht mehr selbstständig öffnen und benötigte somit spezielle Hilfe von Feuerwehr, Polizei und Rettung. Mittels Spezialwerkzeug wurde dem Rotes Kreuz Schwechat sowie der Polizei Niederösterreich der Zutritt in die versperrte Wohnung ermöglicht und die verletzte Dame vom Rettungsdienst versorgt werden. Nachdem die Wohnungstüre versperrbar gemacht wurde, konnte die Freiwillige Feuerwehr Schwechat wieder einrücken.

1419612454.jpg