+++ Starke Verrauchung bei überhitztem Fett am Herd +++

Am Abend des 12. Juli 2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwechat zu einem Kleinbrand in ein Wohnhaus am Hauptplatz alarmiert. Die im Haus wegen einer Besprechung anwesende Mannschaft konnte nur wenige Sekunden nach dem Alarm mit drei Fahrzeugen zum Einsatzort ausrücken.

Am Einsatzort erwartete uns bereits die Wohnungsbesitzerin vor der Eingangstüre und wies uns in die Lage ein. Überhitztes Fett in einem Pfandl sorgte für starke Rauchentwicklung. Die Wohnungsbesitzerin erlitt Verbrennungen an der Hand und wurde von einem Sanitäter der Feuerwehr erstversorgt ehe sie dem Roten Kreuz übergeben werden konnte. Sie wurde ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Wir wünschen ihr alles gute und gute Besserung.

Im Stiegenhaus konnte bereits Rauch sowie Brandgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemschutztrupp erkundete die Lage in der Wohnung, konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Der Topf war bereits vom Herd genommen worden und es konnte glücklicherweise kein Brand festgestellt werden. In weiterer Folge wurde die Wohnung sowie das Stiegenhaus mittels Belüftungsgerät rauchfrei gemacht.

1794311716.JPG

760446196.JPG

271799620.JPG

2675155172.JPG

3637762612.JPG

567038887.jpg